Archive for February, 2015

Uganda’s Ambassador is threatening to abolish the Committee on Conferences and author the draft calendar of conferences and meetings himself.

Advertisements

OBAMA_KENYA

Source: americannews.com

The papers indicate that Obama was actually born in Lamu, Kenya, more than a year before his father moved to Hawaii and met his mother. This information contradicts all the documents presented by the administration over the past few years.

According to reports, the Office of the Principal Register of the Nyanza Province in Kenya has just released 11 documents concerning Barack Obama’s birth and early childhood in the country. The papers have been requested by  Americans for years, but the Kenyan Supreme Court finally just ordered authorities to release the documents based on a law on “access to information.”

The papers indicate that Obama was actually born in Lamu, Kenya, more than a year before his father moved to Hawaii and met his mother. This information contradicts all the documents presented by the administration over the past few years.

If the documents are deemed verifiable, they could prove that Obama had no legal right to become the American president in the first place. It also means that the American papers we’ve seen are all forged documents.

credit-links

What do you think? Is President Obama a liar?

“ENDLICH”: EU-Standard-Chip EPS ersetzt Personalausweis

Microchip on a fingertipWas für Hunde und Katzen schon seit Jahren weltweit Standard ist, wird ab 1. Januar 2016 auch für die Bürger der Europäischen Union schrittweise eingeführt. Ganz neu ist diese Idee nicht, wird aber mit dem Vorhaben in der Europäischen Union jetzt zum ersten Mal in großem Stil in einer Staatengemeinschaft eingeführt.

Vor wenigen Tagen haben sich die Mitglieder der Europäischen Union nach langen Geheimverhandlungen auf die Eckdaten für den Europäischen Personal-Standardchip (kurz: EPS) geeinigt. In den letzten Monaten hatten die Veröffentlichungen des amerikanischen Sicherheitsexperten Edward Snowden über den amerikanischen Geheimdienst NSA für Aufregung gesorgt. Aus Angst, dass durch diese Veröffentlichungen Details über die schon lange vereinbarte enge Zusammenarbeit der EU mit den USA über den EPS bekannt werden könnten, hatten die europäischen Regierungen einen Stopp der Vorbereitungen zum EPS beschlossen.

Wie durch eine Indiskretion jetzt bekannt wurde, hat die EU mit Snowden ein Schweigeabkommen schließen können, damit keine Details über die Zusammenarbeit zwischen den USA und der EU im Zusammenhang mit dem EPS-Chip veröffentlicht werden. Nach unbestätigten Meldungen soll Snowden hierfür eine einmalige Zahlung von 12,35 Mio. Euro erhalten haben.

EUROPÄISCHER STANDARDCHIP HAT NUR VORTEILE

Gegenüber den bisher bekannten Hunde-Chips sind die Möglichkeiten, die in Verbindung mit dem EPS geschaffen werden, um ein Vielfaches größer. In einer bisher noch nicht veröffentlichten Pressemitteilung der EU-Chip-Kommission heißt es: >>EPS werde für alle Bürger außergewöhnliche Vorteile bieten. So könne der Personalausweis abgeschafft und bei Unfällen die Identität der Personen sofort festgestellt werden.

Ein besonderer Vorteil des EU-einheitlichen EPS-Chips sei die extrem schnelle Identifikation von Personen mit Hilfe elektronischer Mini-Detektoren (EMD), die ein Auslesen aller relevanten Daten innerhalb von nur 50 Millisekunden ermöglichen. Durch die 16-stellige europäische PIN (Personen-Identifizierung-Nummer) könne man für einen Zeitraum von mehr als 100 Jahren jedem europäischen Bürger eine eigene Nummer zuordnen, die auch über den Tod hinaus Gültigkeit haben werde.

Mittelfristig werden auch Scheckkarten und Kreditkarten überflüssig, da sich jeder EU-Bürger durch den in seinem Arm implementierten Chip in jedem Geschäft eindeutig ausweisen kann. Hierzu wird man seinen Arm nur über einen aufgerüsteten Barcodeleser führen, der dazu mit einem Mini-Detektoren-Zusatzmodul aufgerüstet wird.

Die mobilen europaweit einheitlichen Handy-Detektoren EHD verfügen zudem über Kommunikationsmöglichkeiten, die mit einem Smartphone vergleichbar sind. Dadurch ist an jedem Ort der EU der Zugriff auf die staatlichen Rechnernetzwerke aller EU-Staaten möglich.

MEDIZINER UND DATENSCHÜTZER HABEN KEINE BEDENKEN

Die EU-Chip-Kommission weist ferner darauf hin, dass Nachteile mit der sog. Chiplementierung bisher weder bekannt, noch für die Zukunft zu erwarten seien. Es gebe auch keinerlei medizinische Bedenken gegen die Einpflanzung des EPS bei Säuglingen bereits kurz nach dessen Geburt. Dafür sprechen auch die Erfahrungen, die man seit August 2011 mit der Einpflanzung eines ähnlichen Chips bei weit mehr als einer Million Katzen und Hunden gemacht habe.

Bei keiner der Katzen oder Hunde, denen ein solcher Chip in der Vergangenheit implementiert worden ist, sei eine Erkrankung festgestellt worden, die auf den Chip zurückzuführen wäre. Wenn man bedenkt, dass ein Hundejahr wie sieben Menschenjahre zählt und viele Hunde mit Chip mittlerweile 14 und 15 Jahre alt werden ziehen die Wissenschaftler daraus den Rückschluss, dass auch bei Menschen bis ins hohe Alter keinerlei medizinische Komplikationen zu erwarten sind.

Aufgrund der vorliegenden Erkenntnissen haben mehrere führende Medizin-Professoren in einem Gutachten für die europäische Kommission eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für den EPS ausgestellt. Die Gesundheitsminister der führenden europäischen Staaten – darunter auch Deutschland – haben deshalb ihre Zustimmung zur Einführung des Chips gegeben.

Auch die Datenschützer, die in vielen europäischen Staaten unmittelbar dem Innenministerium unterstellt sind, haben keinerlei Bedenken gegen die Einpflanzung des EPS bei allen Bürgern. Weitere Verletzungen des Datenschutzes seien ohnehin nicht mehr zu erwarten, da die amerikanischen Sicherheitsbehörden einschließlich der NSA schon alle wesentlichen Daten der EU-Bürger bereits in den letzten Jahren gesammelt und gespeichert hätten.

Die Zusammenarbeit zwischen der EU und den USA bei der Einführung des EPS schaffe einzigartige Möglichkeiten zu einem Datenabgleich zwischen den befreundeten Machtblöcken. Damit könne die Sicherheit aller Bürger gegenüber denkbaren Gefahren wesentlich erhöht werden. So ließen sich in Zukunft jederzeit und an jedem Ort Terroristen aus Nicht-EU-Staaten sofort orten, da diese keinen EPS besäßen.

AB 1. JANUAR 2016 EPS FÜR ALLE SÄUGLINGE UNMITTELBAR NACH DER GEBURT

Die ursprünglich für den 1. Januar 2015 geplante Einführung des Europäischen Personal-Standardchips wird sich allerdings um ein Jahr verzögern. Denn um den EPS-Chip flächendeckend und für alle EU-Bürger verbindlich einführen zu können, müssen zunächst noch die gesetzlichen Grundlagen in allen EU-Staaten geschaffen werden.

Die geringsten Widerstände in der Bevölkerung sind bei Säuglingen zu erwarten und bei Ausländern, die eine Einbürgerung in die Bundesrepublik wünschen. Eine entsprechende Gesetzesvorlage ist in Deutschland von der Großen Koalition bereits erarbeitet worden und soll dem Parlament noch vor der Sommerpause zur endgültigen Abstimmung vorgelegt werden. Damit wird bei Säuglingen mit der gesetzlich vorgeschriebenen Implementierung am 1. Januar 2016 begonnen werden. Auch für Ausländer, die die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben wollen, wird die Implementierung zum gleichen Zeitpunkt eingeführt.

Für alle übrigen EU-Bürger ist eine fünfjährigen Übergangszeit vorgesehen. Grundsätzlich soll aber innerhalb dieses Zeitraums bei allen medizinischen Eingriffen, die eine Vollnarkose erfordern, der Chip implementiert werden. Patienten werden deshalb ab dem 1. Januar 2016 vor der Operation eine entsprechende schriftliche Zustimmung abgeben müssen. Lehnen sie diese ab, wird die Operation nur noch bei lebensgefährlichen Erkrankungen möglich sein.

Anträge auf die Ausstellung eines neuen Personalausweises werden bereits am 1. Januar 2018 nicht mehr möglich sein, so dass EU-Bürger, dem EU-Chip notgedrungen werden zustimmen müssen, weil sie sich sonst nicht mehr ausweisen könnten.

Möglicherweise wird es in einigen Ländern zu Klagen von EU-Bürgern oder Interessenverbänden gegen den EPS-Chip kommen. Einer unbestätigten Meldung zufolge soll der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte gegenüber der EU-Chip-Kommission aber bereits deutlich gemacht haben, dass man die gesetzlich vorgeschriebene Implementierung des EPS-Chips keinesfalls als Verletzung der Menschenrechte ansehen werde. Entsprechende Klagen dürften deshalb keine Erfolgsaussichten haben.

Idee & Text: Peter Räuber

credit-links

2015-01-30_204656

 

Thousands of civilians, even unborn children, have been killed by the extermination  Orders of Ukrainian regime. All this, with the strong support in particular Germany, which drags across the EU as complicit in the crime.

See now the document to understand who PROFIT from the slaughter of nations:

2015-01-30_telefunken_ukraine_massacre



(NaturalNews) The surest sign of a medical dictatorship is an aggressively enforced blockade against intelligent questions. Intelligent questions, after all, can destroy a medical police state because they expose the fraud of it.

Intelligent questions — which the vaccine industry characterizes as “dangerous” — are the greatest threat to the vaccine delusions still being played out across the world today, which is precisely why such questions are not allowed to be asked. Those daring to ask such questions are now being threatened with mass arrest and imprisonment — that’s how vulnerable the fraudulent vaccine industry has now become. It can be brought down by mere words if only those words are allowed to be circulated.

What sort of questions are we not allowed to ask? Here are 21 censored questions the obedient, pharma-controlled mainstream media will never dare ask:

Question #1) If measles vaccines confer measles immunity, then why do already-vaccinated children have anything to fear from a measles outbreak?

Question #2) If vaccines work so well, then why did Merck virologists file a False Claims Act with the U.S. government, describing the astonishing scientific fraud of how Merck faked its vaccine results to trick the FDA?

Question #3) If vaccines don’t have any links to autism, then why did a top CDC scientist openly confess to the CDC committing scientific fraud by selectively omitting clinical trial data after the fact in order to obscure an existing link between vaccines and autism?

His exact statement, published on the website of his legal counsel:

My name is William Thompson. I am a Senior Scientist with the Centers for Disease Control and Prevention, where I have worked since 1998. I regret that my coauthors and I omitted statistically significant information in our 2004 article published in the journal Pediatrics. The omitted data suggested that African American males who received the MMR vaccine before age 36 months were at increased risk for autism. Decisions were made regarding which findings to report after the data were collected, and I believe that the final study protocol was not followed.

Question #4) If mercury is a neurotoxic chemical (which it is), then why is it still being injected into children and pregnant women via vaccines? Why does the vaccine industry refuse to remove all the mercury from vaccines in the interests of protecting children from mercury?

The U.S. government tells us that lead in water is BAD, but mercury in vaccines is GOOD!

Question #5) If vaccines are so incredibly safe, then why does the vaccine industry need absolute legal immunity from all harm caused by its products?

Question #6) If vaccines work so well to prevent disease, then why do some vaccines (like the chickenpox vaccine) openly admit that they can cause the spread of chickenpox?

Question #7) If vaccines are so great for public health, then why do these historical public health charts show nearly all the declines in infectious disease taking place BEFORE vaccines arrived on the scene?

Read more at GetHolisticHealth.com:
http://www.getholistichealth.com/39215/vacci…

And watch this must-see interview with Dr. Suzanne Humphries who reveals the truth about vaccines:

http://vaccineliberationarmy.com/2014/03/20/…

Question #8) If vaccines are perfectly safe, then why did at least 13 people recently die in Italy after being vaccinated?

Question #9) If vaccines are so trustworthy, then why did a pro-vaccine group in Africa recently discover — to its shock and horror — that vaccines being given to young African women were secretly laced with abortion chemicals?

Question #10) If vaccines are backed by solid science, then why do some vaccine inserts openly admit they are backed by no clinical trials?

…there have been no controlled trials adequately demonstrating a decrease in influenza disease after vaccination with FLULAVAL.

Question #11) If vaccines are so safe, then why does this vaccine insert admit that the Gardasil vaccine causes “acute respiratory illness” in babies who consume the breast milk of mothers who have been vaccinated?

Question #12) If vaccines are so safe, then why does this Gardasil insert sheet admit that the vaccine causes “seizure-like activity, headache, fever, nausea and dizziness” and can even cause those injected with the vaccine to lose consciousness and fall, resulting in injury?

Question #13) If vaccines are totally safe, then why do vaccine insert sheets disclose a long list of frightening and bizarre side effects associated with their vaccines?

Just some of the adverse effects experienced after flu shot vaccines include:

• Eye pain and chest pain
• Arthritis
• Dizziness, tremors and losing consciousness (syncope)
• Convulsions and seizures
• Guillian-Barre Syndrome
• Cranial nerve paralysis or limb paralysis
• Swelling of the brain
• Partial facial paralysis
… and much more. See the text yourself:

Question #14) If vaccines are backed by so much “science” then why do they frequently admit there really aren’t any studies of the vaccine for the very groups of people who are often injected with it?

Question #15) If vaccines are so safe to give to pregnant women, then why do the vaccine insert sheets openly admit most of them have never been tested for safety in pregnant women? In fact, this vaccine admits “the effects of the vaccine in fetal development are unknown.”

Question #16) If vaccines are so safe to be injected into the bodies of children and pregnant women, then why do their own insert sheets readily admit they are manufactured with a cocktail of toxic chemical ingredients including “fetal bovine serum?” (The blood serum of aborted baby cows.)

Question #17) If vaccines achieve absolute immunity, then why are as many as 97 percent of children struck by infectious disease already vaccinated against that disease?

Question #18) If vaccines are totally safe and effective, then why did this five-year-old girl recently die from the very strain of flu she was just vaccinated against?

Question #19) If the mainstream media claims to report honest, unbiased information about vaccines, then why was there a total nationwide blackout on the news of the CDC whistleblower admitting vaccines are linked to autism?

This was one of the most censored medical news stories of 2014, and the CDC’s criminal cover-up stretches back more than 12 years…

Question #20) Why does the CDC falsely claim all vaccines are completely safe and effective when its own website still lists the toxic chemical ingredients used in vaccines?

The CDC openly admits that mercury, formaldehyde, MSG, aluminum, antibiotics and other chemicals are still used in vaccines. Here’s a screen shot from the CDC website’s vaccine additives page that confirms this:

Click here to read a more complete list of toxic vaccine ingredients and heavy metals still used in vaccines given to children today.

Question #21) If the vaccine industry cares so much about children, then why does it call for the arrest of parents and the breaking up of families of unvaccinated children, begging for the state to seize custody of those children at gunpoint while incarcerating the parents in prison?

 

http://www.naturalnews.com/048467_vaccine_industry_intelligent_questions_scientific_principles.html